Abfahrt

Guten Tag, willkommen auf meiner Internetseite. Ich möchte hier einige meiner Fotoarbeiten vorstellen, die entstanden sind, als ich mich von ungefähr 1985 bis 1995 leidenschaftlich als Eisenbahnfotograf betätigt habe. Es war die Zeit, als das Farbkonzept »Ozeanblau/Beige« der DB allgegenwärtig war. Von Eisenbahnfreunden damals  zu Unrecht beschimpft und verachtet, so erweist sich heute: es war besser als alles, was danach kam.

Die Eisenbahnfotografie stellt dabei ein abgeschlossenes Kapitel dar, denn je mehr sich nach Ende der Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn das Bild der Eisenbahn wandelte, desto mehr schwand auch das Interesse daran. Die Eisenbahn, die ich mal schön fand und die mir etwas bedeutete, die gibt es nicht mehr, und ich sehe auch keinen Sinn mehr darin, den letzten Überbleibseln hinterherzulaufen. Nein, diese Zeit ist vorbei, denn was heute so auf den Gleisen rumfährt, macht keine Lust mehr, es für die Nachwelt festzuhalten. Der Zeitgeschmack hat sich gewandelt, und es ist nicht meiner. Spätestens seitdem mit der Verfügbarkeit beliebig bedruckbarer Klebefolien jeder Lok ein denkbar clowneskes Erscheinungsbild verpaßt werden kann, sind alle Dämme ästhetischen Empfindens auf nicht absehbare Zeit gebrochen.

Das gilt auch für die Strecken; was heute bei der Bahn neu gebaut wird, macht aus einstmals harmonisch mit der Landschaft verwachsenen Verkehrswegen die unansehnlichsten Verkehrsanlagen, die dieses Land zu bieten hat. Angesichts von Betonmauern und Lärmschutzwänden erscheint selbst jede neu gebaute Autobahn-Anschlußstelle mit entwickelterem architektonischen Empfinden gestaltet zu sein.

Das gilt ebenso für die Bahnhöfe, die, einst oft landschaftliche Idyllen mit landschaftsangepaßter Architektur, heute zu austauschbaren »Verkehrsstationen« umgestaltet und dabei mit viel Beton und Glas- und Fertigteilbuden zu Unwohlfühlorten verunstaltet, während jeder Quadratmeter, der nicht unmittelbar kommerziell verwertbar ist, der Verwahrlosung preisgegeben ist, und Gebäude, die sich präsentieren wie in einem Bürgerkriegsgebiet. Orte, die ich nicht mehr aufsuchen mag, wenn es nicht unbedingt sein muß.

Wie es anders aussehen kann und anders ausgesehen hat, das soll diese Galerie zeigen. Ich wünsche viel Freude beim Betrachten.

Die Seite wird im Laufe der Zeit mit weiteren Themen ergänzt werden, darunter auch aktuelle Landschafts-Aufnahmen.

Die Fotos entstanden mehrheitlich mit einer Kamera Mamiya 645 sowie auf Ektachrome-, Agfachrome- und Agfapan-Filmen.

Aktuelle digitale Aufnahmen entstehen mit einer Nikon D600.

                                                                                               Peter Lauensteiner

 

 
 

Zurück zur Übersicht

 
Impressum